HIMBEERIUM
Biohof Erdmann
Herzlich willkommen
Aktuelles & Wissenswertes
Früchte des Himbeeriums
Bilder
Unsere Kunden und Partner
Kontakt und Wegbeschreibung
Herzlich willkommen



Wir und unsere Philosophie


Wie der Name unseres Betriebes bereits verrät  und wie jene Köstlichkeiten, die unsere Erdmännchen in den Händen halten, erahnen lassen, wachsen bei uns Himbeeren und seit 2016 auch Heidel- bzw. Blaubeeren. Natürlich BIO.

 




 

Das sind wir (weiter gehts in der Bildergalerie):

Unsere beiden Kinder, die unser süsses Logo geschaffen haben, meine Ehefrau Saskia, die in der mobilen Hauskrankenpflege als diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester im Bezirk Oberwart tätig ist und in ihrer Freizeit in der Landwirtschaft mithilft, inklusive mir Jürgen, der leidenschaftliche Landwirt, der in seiner Freizeit unter anderem als Biokontrollor bei Austria Bio Garantie tätig ist (AT-BIO-302). Landwirtschaft habe ich eigentlich erst auf meinem zweiten Bildungsweg lieben gelernt bzw. habe ich erkannt, dass dies meine Berufung ist und bin, wem wer oder was auch immer für diese Erkenntnis dankbar. Und das wünsche ich jedem Menschen auf dieser Erde, erstens die Möglichkeit zu haben und zweitens den Mut dafür aufzubringen jenen Berufsweg zu gehen der einem Freude bereitet, für den er/sie geboren wurde bzw. auf dem er oder sie die Liebe entwickeln kann, die die Menschheit braucht um zu überleben. Was aber sicher nicht auf den Weg des geringsten Widerstandes herabzubrechen ist...Vielleicht kann es dieses Sprichwort verdeutlichen: "Je höher man den Berg emporsteigt desto müder wird mensch aber umso weiter sieht er/sie".

An dieser Stelle bedanke ich mich bei meiner engsten Familie, die oben bereits kurz umrissen wurde, die mir Mut, Kraft sowie Geborgenheit schenkt und bei meinen Eltern Elisabeth und Johann Renner ohne deren finanzielle und tatkräftige Unterstützung die Umsetzung unseres Projektes sicherlich länger gedauert hätte.

Biohof Erdmann:

 

Wir bewirtschaften, hier im südlichen Burgenland, seit 2009 etwa 5 ha landwirtschaftliche Nutzfläche nach den Prinzipien der ökologischen Landwirtschaft, im Sinne der Kreislaufwirtschaft. Etwa 3,5 ha werden für die Schafhaltung genutzt, die aus saftigem Weidegras und duftendem Wiesenheu die notwendige Grundlage eines vielversprechenden Grillabends liefert. 
Seit 2015 bewirtschaften wir ca. 8 ha Land - es sind etwa 3 ha dazugekommen, was sich nun in der Umstellungszeit zum anerkannten Biostatus befindet. 

Auf der restlichen Fläche, einem Südhang rund ums Haus, wachsen unsere Himbeeren - die nicht nur traumhaft schmecken sondern auch durch ihre wertvollen Inhaltsstoffe sehr gesund sind. Daher wird dieses Beerenobst auch in der Schulmedizin präventiv als auch kurativ in der Krebsheilung empfohlen. Also Achtung, wer viel Himbeeren isst, muss mit langer Lebenszeit rechnen! Seit 2014 wachsen bei uns auch Erdbeeren und seit 2016 Heidelbeeren

Während der Himbeererntezeit (Mitte Juli bis Mitte Oktober) haben wir mehr oder weniger offenes Haus und freuen uns auf interessierte Besucher, die hoffentlich viel Neugierde mitbringen. Durch mein Studium der Biologischen Landwirtschaft an der Universität für Bodenkultur in Wien, habe ich begonnen die Prozesse im Boden, dem was darin wurzelt und was darüber so existiert, verstehen zu lernen. Faszinierend!

Ein  gutes Arbeitsklima ist uns sehr wichtig, daher: Wir beschäftigen hauptsächlich Menschen aus der näheren Umgebung, von jung bis alt und bezahlen mehr als den gestzlich vorgeschriebene Mindestlohn. Denn, das Leben besteht aus weit mehr als dem was unterm Strich herauskommt, den wirtschaftlichen Aspekten. Leider wird der Glaube an eine immer zum Wachsen verdammte Wirtschaft immer stärker - jedoch eine sehr gefährliche Entwicklung da der beworbene Konsumwahn die Welt unserer Kinder zerstört. Gier, Neid und andere Menschlichkeiten spielen dabei eine große Rolle.
Alles kein Problem, mensch muß es nur erkennen und das Steuer dementsprechend verändern. Wir könnten alle Diener des Lebens sein:

Mögen alle Wesen glücklich sein! 

Übrigens, wer mal die Dinge sehen will, wie sie wirklich sind, der/die sollte mal einen Vipassana Meditation - Kurs besuchen > http://www.austria.dhamma.org/Course-sites-Austria.2827.0.html?&L=1. Ich kann es sehr empfehlen, da ich schon einige Kurse besucht habe. Einfach fantastisch!



Zur Zeit ruhend:
Ausserdem bieten wir Schule am Bauernhof an und freuen uns auf Interessierte SchülerInnen sowie deren LehrerInnen bzw. Professoren um spielerisch Näheres über nachhaltige Landwirtschaft zu erfahren. Besonderes Augenmerk legen wir auf die Welt der Insekten, die als Nützlinge bekannt sind, Beerenobst welches gemeinsam zu Köstlichkeiten verarbeitet wird und wenn gewünscht können auch unsere wolligen Zeitgenossen zum Thema werden - sofern der zeitliche Rahmen dies zulässt. Wir würden uns freuen zumindest vorübergehend unser Himbeerium mit ihnen teilen zu können.